Notabschaltung Solaranlage

05/11/2019

Sobald Licht auf die Solarzellen fällt, produzieren sie Strom. Im Normalfall soll davon möglichst viel ins Hausnetz gelangen. Doch was ist, wenn wegen Reparaturen oder Prüfungen keine Spannung anliegen darf? Dann ist die (Not-)Abschaltung die Lösung. 

Abschaltung der PV-Anlage

Eine Trennung der Photovoltaik-Anlage vom Netz an sich ist keine Notsituation, sondern gehört im Grunde zur Routine – auch wenn sie selten durchgeführt wird. Um eine Abschaltung problemlos zu ermöglichen, installieren wir entsprechende Mechanismen. Dass eine Stromunterbrechung möglich sein muss, ist zudem durch Vorgaben geregelt. Der eigentliche Prozess läuft wie folgt ab:

Zunächst schalten Sie die Revisionsschalter auf der Wechselstromseite ab, gegebenenfalls handelt es sich dabei auch um Sicherungen oder Leitungsschutzschalter. Wichtig ist, dass diese an jedem Wechselrichter einzeln und vollständig umgeschaltet werden. Stellen Sie zudem sicher, dass ein versehentliches oder automatisches Wiedereinschalten nicht möglich ist.

Im nächsten Schritt schalten Sie die Kippsicherungen in den Überspannungsschutzkästen aus, sofern diese vorhanden sind.

Im Anschluss trennen Sie die Strings vom Wechselrichter. Dazu entfernen Sie die Electronic Solar Switch (ESS) oder schalten den DC-Schalter aus.

Im Zweifelsfall ist es unbedingt empfehlenswert, auf fachkundige Hilfe zurückzugreifen.

Gründe für eine reguläre Abschaltung

Wann wird eine Notabschaltung der PV-Anlage angezeigt? Grundsätzlich immer dann, wenn Eingriffe wie Reparaturen oder Messungen an den Modulen beziehungsweise der Anlage fällig sind. Ausserdem wird die Abschaltung nötig, wenn geplante Stromunterbrüche anstehen. Wann immer eine solche Ausschaltung stattfindet, ist eine Trennung der PV-Anlage nötig. Andernfalls kann es beim Wiederaufbau der Spannung durch einen Generator zu Komplikationen kommen.

Abschaltung in Notfällen

In echten Notfällen, zum Beispiel bei einem Brand, wird die Abschaltung durch die Einsatzkräfte vorgenommen. Um sich und die Bewohner zu schützen, trennt die Feuerwehr dafür das gesamte Haus vom Netz. Das kann zum Beispiel an der Trafostation oder der Kabelverteilkabine geschehen. Wenn der Wechselrichter infolge dieser Massnahme keine anstehende Spannung hat, schaltet er sich automatisch ab. Unbedingt zu beachten ist, dass die DC-Kabel in diesem Fall weiterhin unter Spannung stehen.

Allgemeiner Hinweis:

Im Detail unterscheiden sich die von uns installierten Anlagen, da sich die Technik im Lauf der Jahre gewandelt hat. Selbstverständlich sind unsere Spezialisten in der Lage, jede von uns montierte Anlage korrekt abzuschalten. Mit uns als Partner profitieren Sie ausserdem von der ganzheitlichen Betreuung Ihrer Anlagen durch unsere Experten. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne persönlich.